In Kontakt bleiben

IN KONTAKT BLEIBEN (01.07.2016)

Wieder einmal stehe ich vor einer dieser Schwellen.

Und wieder einmal umspült mich kurz, aber heftig eine kalte Welle von Furcht.

Doch dieses Mal ist es anders.

Sie sind da. Sie sind bei mir. Hinter mir, neben mir, auf meiner Schulter. Alle die, die mir nun schon so lange eine Stütze sind. Ich spüre ihre Gegenwart.

Ich atme tief und öffne die Tür. Stimmengewirr dringt an mein Ohr. Menschen treten auf mich zu und begrüßen mich in aller Herzlichkeit.

Ich lächle, breite die Arme aus und lasse mich treiben im Ozean der Gemeinschaft.

So EINFACH!

2 Antworten auf In Kontakt bleiben

  1. wolf-dieter jacobi sagt:

    ja! sie geben stärke – die ahnen! und die Lehrer… ( ich habe ein Problem: wenn ich den ahnen danke…spüre ich sie… die älteren in der Linie meiner mutter… niemand von vater seite…tut weh…) auf deine seite kam ich wegen deines namens! war schon 4mal in Island. gute jahr17!

    • Hagrida sagt:

      Hallo Wolf-Dieter,
      das geht mir ähnlich mit der väterlichen Linie. Es könnte helfen, es weiterhin zu versuchen! Lebt Dein Vater noch? Dann könnte er vielleicht helfen, den Graben etwas zu überbrücken? Oder Freunde dieses Familienzweigs? Fotos sind auch immer eine gute Verbindung! 🙂
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.